Inszenierung des Archivs: Kunst – Musik – Tanz transmedial

Konzept für einen Ausstellungskatalog von Marianne Bäck, Nina Leeb und Larissa Weigend

  • Der Katalog sollte als Ergänzung zum Gesehenen oder als Erinnerungsstück dienen und sich an ein möglichst breites Publikum richten.
  • Titelbild: Flyermotiv mit den Worten „Kunst – Musik – Tanz“ und Derra de Moroda
  • Rückseite: Bild von Besuchenden in der Ausstellung

  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort von der Kuratorin
  • Abschnitt über Derra de Moroda: Vorgestellt von einem Experten/einer Expertin.
  • Künstlerbiographien
  • Interviews mit den KünstlerInnen, geführt von SchülerInnen und StudentInnen (verknüpft mit den Künstlerbiographien)
  • Bildteil mit Beschriftung: jedes Werk ist vertreten. Optional wäre ein ergänzender Kommentar durch die KünstlerInnen möglich. Man könnte Aufklapp- oder Stoffelemente, inklusive einer Perforierung zum Herauslösen der Bilder hinzufügen. (Wie haben sich Pavlovas Ballettschuhe angefühlt?) Die Reihenfolge der Bildanordnung richtet sich nach der Positionierung im Museumsraum.
  • Interdisziplinarität: Drei ExpertInnen aus den jeweiligen Gebieten (Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft); Die Personen reflektieren über ausgewählte Werke der Ausstellung. Zum Beispiel: Ein/e KunsthistorikerIn/KunstwissenschaftlerIn beschäftigt sich mit dem Beitrag von Paulina Olowska. Ein/e MusikwissenschaftlerIn setzt sich mit dem Werk von Eszter Salamon auseinander und ein/e TanzwissenschaftlerIn fokussiert sich auf Sergei Tcherepnins Installation.
  • QR Codes als virtueller Rundgang: kurze Videos zum Derra de Moroda Archiv oder Videos aus der Ausstellung.
  • Outtakes: Humorvolle Anekdoten zu den Vorbereitungen der Ausstellung („Pannen“ oder Problembewältigung, wie etwa bei Tcherepnin)
  • Pädagogisches Element: Teil, der sich an Kinder richtet und erläutert, was ein (Tanz-) Archiv ist oder wie Derra de Moroda ihre Sammlung begann.
  • Statements der Besucher
  • Virtuelles Gästebuch: „Hier können Sie Ihre Erinnerungen festhalten“.
  • Raumplan mit den konzipierten Wegen am Schluss
  • Link zu unserem Blog

Schreibe einen Kommentar